Warum tue ich, was ich tue

jolanda keller-coaching Foto 1

Wieso Laufbahncoaching für Führungskräfte?

Menschen mit ihren Talenten faszinieren mich. Ihre unterschiedlichen Wege, Lebensgeschichten, Durststrecken und erreichten Erfolge motivieren mich immer wieder aufs Neue!

Als Führungskraft erkannte ich schon früh Potenziale von Mitarbeitenden und engagierte mich speziell in der Nachwuchsförderung. Oft sah ich in jungen Menschen verborgene Fähigkeiten, die sie selbst nicht wahrnahmen, für selbstverständlich hielten oder zu wenig wertschätzten.

So war es mir stets ein Anliegen, Möglichkeiten für die individuelle Potenzialentfaltung von Teammitgliedern zu schaffen.

Was hat das mit Resilienz zu tun?

Viele Menschen in Führungspositionen sind von hohem Leistungs- und Erfolgsdruck getrieben. Nicht selten stecken übernommene oder äussere Antreiber dahinter und diese können irgendwann zum Problem werden. Dann, wenn man beginnt sich zu verbiegen, um das Soll oder die hochgesteckten Ziele und Erwartungen zu erfüllen.

Die eigenen Werte werden untergeordnet oder überhaupt nicht mehr gelebt, das Feuer und die Kraft, die eigenen Talente und Fähigkeiten auszuleben, brennt auf einmal nur noch auf Sparflamme. Als ob die Seele dem Körper hinterherrennt. Über längere Zeit führt dies zu Demotivation und Erschöpfung.

Ist das der Sinn des Lebens?

Lange Zeit habe ich diese Frage selbst mit einem klaren Ja beantwortet.

Meine Daseinsberechtigung war geprägt von Leistung und Erfolg. Dann kam der Moment, als mein Körper die Notbremse zog. Der Kopf sagte immer noch ja, aber der Körper sagte nun nein. Ein schmerzhaftes und zugleich wertvolles Erlebnis.

jolanda keller-coaching Foto 4b

Für die Firma und Mitarbeitenden engagierte ich mich unerschöpflich, mich selbst habe ich jedoch dabei vergessen und, wie mir im Nachhinein bewusst wurde, auch nicht mehr gespürt. Als das Hamsterrad abrupt stillstand, hatte ich unfreiwillig viel Zeit und durfte mich selbst und meine Gegenspieler (Kopf und Körper) erstmal aushalten.

Persönliche Entwicklungsprozesse entstehen durch Reflexion oder durch Schmerz. Unbewusst wählte ich für mich den zweiten Weg. Wer bin ich, wenn im Aussen alles wegfällt?

So fanden die Themen Resilienz und Spiritualität Platz in meinem Leben und gewannen an Bedeutung. Letzteres stösst in der Geschäftswelt noch häufig auf Widerstand. Das kann ich gut nachvollziehen, wenn ich mich an meine eigene frühere Ablehnung erinnere.

🔔 Heute bin ich davon überzeugt, dass wir mit unserer Denkweise viel von unserem Leid selbst erschaffen.

jolanda keller-coaching Foto 5

Werden wir uns dessen bewusst und sind bereit, alte Muster und festgesetzte Gedanken loszulassen, verändert sich unser Leben.

Manche Führungskräfte spüren auf ihrem Weg eine innere Bereitschaft, Weichen neu zu stellen und sich für das Unbekannte zu öffnen.

Bei anderen sorgt manchmal das System dafür, einmal oder mehrmals, dass es zu einer Trennung kommt – der Weg des Schmerzes, manchmal aber auch der Befreiung. Beide Situationen bedeuten einen Neustart. Oft mit Hindernissen und Sturmböen, auf beiden Wegen. Auf dieser Reise ist die Stärkung der Resilienz, gepaart mit klaren Zielen & Strategie überaus hilfreich.

💜 Die Verbindung von Verstand, Sinnhaftigkeit und Herz, sind heute meine zentralen Werte. Wie als junge Führungskraft ist es meine Freude und Passion, das Beste aus Menschen herauszuholen, damit sie ihre Fähigkeiten und Talente bestmöglich umsetzen und erfahren können.

jolanda keller-coaching Foto 6